Film Abschrift: DER ATOMARE UNTERGROUND | NUKLEARES FRACKING VON ERDGAS | ATOM-ENERGIE

Konventionelles Fracking bedeutet die Nutzung von Nitroglycerin!
Nicht-konventionelles Fracking bedeutet immer die Atom-Bombe!
Revolutionäres Fracking bedeutet auch immer die Atom-Bombe!
New technology für Fracking bedeutet auch die Atom-Bombe!
Radioktivität ist unvermeidbar beim Fracking von Erdöl und Erdgas!
Erdbeben sind unvermeidlich beim Fracking von Erdöl und Erdgas!
Tsunamis sind sehr häufig beim Offshore-Fracking von Erdöl und Erdgas!

Continue reading Film Abschrift: DER ATOMARE UNTERGROUND | NUKLEARES FRACKING VON ERDGAS | ATOM-ENERGIE

Advertisements

Film Abschrift: NUCLEAR BOMB FRACKING ATOMIC ENERGY COMMISSION PROJECT GASBUGGY 27544

NUCLEAR BOMB FRACKING ATOMIC ENERGY COMMISSION PROJECT GASBUGGY 27544

01:20:00
Ein kooperatives Program, gesponsert von der U.S Atomic Energy Comission, El Paso Natural Gas Company und Bureau of Mines des U.S Departement of Interior.

01:34:00
Project Gasbuggy ist ein Teil des PLOWSHARE PROGRAM der Atomic Energy Commission zur friedlichen Nutzung von Nuklearsprengstoffen.

01:44:00
Erdgas, das aus diesem Brunnen auf einem Feld in New Mexico fließt, könnte heute Nacht an der Westküste verwendet werden, um das Abendessen zu kochen.

01:52:00
Erdgas, könnte seinen Weg zu Haushalten und Industrien im Osten finden, aus einem Brunnen in Texas.

01:58:00
Heutzutage kommt ein Drittel der konsumierten Energie aus dieser natürlichen Ressource, welche in Fülle nur in bestimmten Regionen der USA hergestellt wird.

02:07:00
Rohrleitungen reichen von einer Grenze zur anderen – zu Häusern, Geschäften und Industrien, welche momentan 20 mal mehr Erdgas verbrauchen, als vor 50 Jahren.

02:18:15
Der immer wachsende Verbrauch dieses Produkts, welches so wichtig für unsere Wirtschaft ist, verursacht anhaltende Aufmerksamkeit auf ihre Vorkommen und die anliegenden Vorkommen, wo die Gasgewinnung bisher als Schwierig beurteilt wurde.

02:31:00
Erdgas wird mit Brunnen an die Oberfläche gefördert, die Tausende von Fuß tief in die Erdkruste gebohrt werden, um alte Felsschichten anzuzapfen, worin das ehemalige Meeresleben für Jahrmillionen eingeschlossen wurde.

02:45:00
Erdgas steht gewöhnlich unter hohem Druck, weswegen das Gas durch die verbundenen Brüche, Hohlräume und mikroskopischen Poren, die sich durch die tragende Felsformation ziehen, zum Bohrloch gedrückt wird.

02:57:00
Diese Eigenschaft von Felsschichten, die typisch für leicht anzuzapfende Vorkommen ist, wird als hochdurchlässig bezeichnet.

03:05:00
Geringdurchlässige Vorkommen, wo die Felsformationen festgepresst sind, verursachen auf der mikroskopische Ebene Probleme für die Produktion.

03:13:09
Das Gas ist in den Poren des Felsens eingeschlossen, einzementiert mit Lehm oder anderen Materialien, welche für eine lohnende Produktion das Gas daran hindern, aus dem Reservoir zu entweichen.

03:25:00
In den vergangenen Jahren wurden Maßnahmen ergriffen, um die dichten Sandstein-Reservoirs zu zerbrechen und ihre Durchlässigkeit durch Beschießung mit Nitroglycerin zu erhöhen.

03:35:00
Ein populärer Ansatz war das Aufbrechen von Rissen und Brüchen durch Flüssigkeiten, die mit Sand vermischt wurden, um die entstehenden feinen Risse gestützt zu öffnen, aber gerade dieses Verfahren war nicht vollständig zufriedenstellend.

03:48:00
Die Suche nach einer besseren Methode führte zur Machbarkeit der Auflockerung von dichten Felsen mit Gasvorkommen durch die Nutzung der Sprengkraft des Atoms,

03:55:05
einer unermesslichen Energiequelle, die bereits mit mehr als 225 unterirdischen Testsprengungen in den Vereinigten Staaten erfolgreich demonstriert wurde.

04:03:15
Hier lag mit Sicherheit ein Werkzeug zur Hand, das die Arbeit erledigen konnte.

04:07:00
Es war diese Annäherung an das Problem, welche im Januar 1967 zu einem gemeinschaftlichen Versuchsprogramm von Atomic Energy Commission,

04:16:00
Department of Interior und El Paso Natural Gas Company, einem im Bereich der Erdgasherstellung führenden Industrieunternehmen, führte.

04:23:20
Der Standort, welcher für diesen Versuch ausgewählt wurde, war dieses Plateau im nordwestlichen New Mexico, ein Bundesforstgebiet, wo die Gasförderrechte bereits von der El Paso Natural gepachtet waren.

04:34:00
55 Meilen (88,51 Kilometer) Luftlinie östlich der Stadt Farmington, in Nachbarschaft zum Reservat der Hickory (Jicarilla) Apachen, lieferte der Standort ideale Bedingungen mit Vorkommen im dichten Felsen, tief genug liegend, um die Explosion eindämmen zu können.

04:47:00
Die Kosten des Programms, einige zusätzlichen Experimente eingeschlossen, würden von den Beteiligten gleichmäßig getragen werden.

04:55:00
Die Projektplanung sah eine Testbohrung durch El Paso Natural vor.

05:00:15
Die Atomic Energy Commission trägt die Verantwortung für die Kernkraft und das Sicherheitsprogramm.

05:07:00
Das Bureau of Mines bewertet die Ergiebigkeit des Gasreservoirs vor und nach der Testsprengung.

05:14:10
Die Verantwortung der technischen Leitung und das Design des nuklearen Sprengkörpers obliegen dem Lawrence Radiation Laboratory von AEC in Livermore, betrieben von der University of California.

05:25:10
Am Program waren auch eine Reihe von anderen Bundesagenturen und privaten Organisationen durch Dienstleistungen und Hintergrundkenntnisse kooperativ beteiligt.

05:35:00
Das Projekt wurde aus der Sicht der öffentlichen Sicherheit durch landesweit anerkannte Experten geprüft, aus Forschungsfeldern wie Radioaktivität, Geophysik …

05:44:00
und ein Allwetter-Zugangsweg wurde durch den Staat New Mexico am Standort angelegt.

05:49:00
Kaum zwei Wochen nach dem die Verträge unterschrieben waren, wurde das erste der zwei Probelöcher gebohrt, um die Eigenschaften und Produktivität des Reservoir-Felsens vollständig zu bewerten und zu analysieren

06:00:00
und um die Platzierung des Sprengmittels, eine drei Viertel Meile unter der Erdoberfläche zu bestimmen.

06:10:00
Bohrkerne, mit Diamantbohrer aus dem Tiefengestein geschnitten, wurden zum Bureau of Mines Laboratory in Bartlesville, Oklahoma geflogen – zur Sicherung der Eignung des Reservoirs für den Test.

06:21:10
Zusätzliche Analysen wurden an der Lawrence Radiation Laboratory in California und einer kommerziellen Einrichtung in Farmington vorgenommen.

06:31:00
Gasfliesstests wurden vorgenommen, um eine Vergleichsbasis für Produktivität nach dem Test zu haben.

06:38:10
Hdyrologische Tests wurde ausgeführt, um sicherzustellen, dass das Grundwasser nicht verunreinigt wird oder den Gasfluss verhindert und um zusätzliche Daten zu erhalten, wurde ein Testloch etwa 400 Fuß (121,92 Meter) vom ersten Bohrloch entfernt gebohrt.

06:53:00
Diese und andere Feldstudien zeigten, dass das Projekt sicher ausgeführt werden kann.

07:00:00
Die primäre gashaltige Schicht, als Objekt des Experiments, war ein 100 Millionen Jahre alte bebilderte Klippenformation, so bezeichnet wegen der indianischen Zeichnungen, die an den Felsvorsprüngen auf der Westseite des Standorts zu finden sind.

07:13:00
Von diesem Vorsprung aus fällt die Formation in den Untergrund, bis zu einer Tiefe von 4000 Fuß (1219,20 Meter) unter der Mesa, wo der Teststand lokalisiert wurde.

07:21:00
Ein Platzierungsloch für die Sprengmittel wurde durch die darüber liegenden Schichten gebohrt.

07:28:10
Bei etwa 3650 Fuß (1112,52 Meter) erreichten die Bohrer eine 150 Fuß (45,72 Meter) tiefe Schicht aus Kirtland Shale, dann schnitten sie durch die Fruitland Formation, eine eingebettete dicke Schiefer- und Kohleschicht, 100 Fuß (30,48 Meter).

07:41:20
Diese zwei Formationen würden eine effektive Sicherheitsbarriere bilden.

07:48:00
Die Bohrung wurde durch das gashaltige Sandgestein der bebilderten Klippen fortgesetzt, etwa 300 Fuß (91,44 Meter) dick, bis zu einem Punkt in der Lewis Shale Formation, bei einer absoluten Tiefe von 4300 Fuß (1310,64 Meter), hier würden die Sprengmittel platziert.

08:03:00
Eine nukleare Sprengung hat diverse Vorteile gegenüber einem herkömmlichen chemischen Sprengstoff wie z.B. TNT, welches eine riesige Ausgrabung zu unerschwinglichen Kosten benötigt, um die gleichwertige Kraft zu erzeugen und wäre dennoch weniger effektiv.

08:18:10
Atomare Sprengungen erfolgen sofort, ihre Auswirkungen werden in tausendstel Sekunden gemessen.

08:28:00
Ein Schockwelle breitet sich vom Zentrum der Explosion aus. Der sich ausdehnende Kernhohlraum wird zu einer hellen Kugel, umgeben von schmelzendem Gestein. Das Gestein im Zentrum verdampft.

08:40:05
Brüche strahlen nach außen aus. Der Hohlraum erreicht seine etwaige maximale Ausdehnung bei bei 150 Fuß (45,72 Meter), wenn die Schockwelle von der Oberfläche zurückprallt.

08:50:20
All das erfolgt in weniger als einer Sekunde.

08:53:20
Kurz danach, beginnt das flüssige Gestein an den Seiten herabzufließen, um am Grund eine Pfütze zu bilden. Die Abkühlung und die fallenden Druckverhältnisse sorgen dafür, dass die Hohlkugel in sich zusammenfällt.

09:06:00
Das Endergebnis in Gasbuggy ist die Bildung einer kaminförmigen, grob gefüllten Säule aus gebrochenem Gestein, die durch die gashaltige Formation reicht.

09:15:15
Der Grundbruch soll vom Sprengpunkt aus erwartungsgemäß 425 Fuß (129,54 Meter) erreichen.

09:21:20
Die Wissenschaftler hofften, dass der resultierende Bruch den Gasfluss durch den umliegenden Bereich um das Siebenfache erhöhen würde.

09:31:00
Das Platzierungsloch war fertig und bereit für den Kanister (Bombenbehälter) in November.

09:51:00
Instrumente zur Datenermittlung reichten von der nahen Testbohrung zu den entfernten Beobachtungsstationen rund um den Standort.

10:14:00
Der Kanister war zur Hälfte mit Instrumenten gefüllt und wog das Zehnfache (der Bombe).

10:25:00
Er wurde in das Loch herabgesenkt, mit Segmenten von Stahlrohren, die später mit Sand und Beton versiegelt wurden, nach der Platzierung des Kanisters.

10:33:20
Später würden sie ausgebohrt werden, um den Kamin zu erreichen.

10:38:00
Das Nukleargerät wurde am 10. Dezember zur Sprengung gebracht.

10:42:00
Die Besucher trafen sich an einem Punkt, etwa 6 Meilen (9,66 Kilometer) vom Standort entfernt.

10:46:00
Zunächst in einem großen, zu diesen Anlass aufgebauten Zelt versammelt, wurden sie durch anwesende Würdenträger und Angestellte des Projekts über das Experiment  informiert.

11:00:00
Dies sollte kein beeindruckendes Spektakel werden, denn das Feuerwerk lag eine drei Viertel Meile (1,21 Kilometer) tief im Untergrund.

11:38:00
Obgleich die anfänglichen Daten nach dem Schuss zeigten, dass der Test erwartungsgemäß vorstatten gegangen war, repräsentierte der Schuss selbst nur einen Schritt im Experiment.

11:51:00
Die Wissenschaftler erhielten einige Informationen sofort, ohne Verzögerung.

11:57:00
Vier Tage später waren sie dabei, durch die mit Sand und Beton gefüllten Rohre zurück zum Kamin zu bohren, um die Radioaktivität, den Gasfluss und den Druck zu messen.

12:06:10
Sie erreichten den Kamin 3907 Fuß (1190,85 Meter) unter der Oberfläche am 10 Januar 1968.

12:14:00
Neue Testlöcher würden gebohrt werden, um das Ausmaß des Bruchs und die Fließeigenschaften aus dem Reservoir zu ermitteln.

12:20:15
Langangelegte Studien zu Bewertung der Produktionseigenschaften der bestehenden Brunnen im Testgebiet würden durch El Paso Natural Gas und Bureau of Mines ausgeführt werden.

12:32:00
In der Zwischenzeit weisen die bereits laufenden Tests darauf hin, dass das Projekt Gasbuggy sich als eines der wirklich signifikanten Fortschritte in der Erdölindustrie erweisen kann.

12:44:00
Mit der stets wachsenden Nachfrage für Erdgas und den ansteigenden Kosten, die mit der Erkundung neuer Standorte verbunden sind,

12:52:15
mag die wirtschaftliche Nutzung bekannter, vormals schwer anzapfbarer Vorkommen, den Zugang der Welt zu diesen wichtigen Ressourcen wesentlich erhöhen.

13:03:20
So nimmt das Projekt Gasbuggy seinen Platz ein, unter den großen Meilensteinen der Atomic Energy Commission, auf ihrer dauernden Suche nach neuen inländischen und kommerziellen Nutzmöglichkeiten des Atoms,

13:14:15
davon ausgehend, dass die größte Energiequelle bearbeitet wird, die im Universum bekannt ist, zum Nutzen der Menschheit.

 

 

Fracking can contaminate rivers and lakes with radioactive material, study finds

http://www.independent.co.uk/news/science/fracking-dangers-environment-water-damage-radiation-contamination-study-risks-a7837991.html

Fracking Wastewater Radioactive and Contaminated, Study Finds

https://shar.es/1LDq5u

Duke Researchers Find Radioactive Contamination in Fracking Wastewater

https://shar.es/1LDqG8

Fracking can contaminate rivers and lakes with radioactive material, study finds

http://www.independent.co.uk/news/science/fracking-dangers-environment-water-damage-radiation-contamination-study-risks-a7837991.html

Dangerous levels of radioactivity found at fracking waste site in Pennsylvania

https://www.theguardian.com/environment/2013/oct/02/dangerous-radioactivity-fracking-waste-pennsylvania

Radioactivity from oil and gas wastewater persists in Pennsylvania stream sediments: Radioactivity in sediments at three disposal sites measured 650 times higher than normal.

https://www.sciencedaily.com/releases/2018/01/180119141157.htm

911 – Fracking – Radioactivity – Earthquakes | Nuclear Demolition | Energy (In)Security

CONTENT
.
1. Subsurface nuclear war!
2. History of nuclear demolition
3. Connecting with 911
.
.
.
.
It is NUCLEAR FRACTURING, not hydraulic!
.
1. Subsurface nuclear war!
.
The ClimateControl for Fracking Mafia (CCFM) is conducting a nuclear war against the USA and the world. The nuclear bombing occurs subsurface, some kilometers deep, within the rock formations! The deadly effect comes slowly!
.
If we only calculate cautiously the amount of 2 million fracking wells, each with about 30 kilotons of nuclear explosives, that means about 60 million kilotons of nuclear bombing of the USA. The radioactive fallout of this subsurface atom bombs partly comes out with fracking gas and water
.
The single bomb may be much smaller than the known 30 kiloton one, but they use many of them and in larger areas, positioned in horizontal drill tunnels
.

.

http://www.americanoilgas.net/aog/index.php/operations/horizontal-drilling
.
The fallout is real, so why should we assume that nuclear blasting is not applied?
.
If they don’t use nuclear bombs, do we have a clear information about the explosive munition and materials?
.
Why is that such a secret?
.
Why not use “mini nukes” for that?
.
They deliver the biggest blasting effect with the smallest munition size
.
This video clearly explains why fracking explosives CAN ONLY BE NUCLEAR!
.
THE ATOM UNDERGROUND
NUCLEAR FRACKING OF NATURAL GAS

.
Sometimes, if a corrupt engineering assholes calculate the feasibility, also the big ones can be used. Think about the earthquakes and tsunamis of Haiti, Japan, Turkey, Greenland, Norway, Indian Ocean, New Zealand etc. etc
.
Following nice animation with a specific gun firing into the rock doesn’t explain all we need to know. This firing may be part of the process, but it cannot prepare the rock for sucking up its content. The rock has to be broken by heavier explosions!
.

.
Just to show how efficient this perforations work!
I don’t doubt that, but I don’t buy that this is all to do!
.

.
Deadly earthquakes and tsunamis have become the daily normal, wherever fracking exploration is conducted!
.
It is not my intention to connect things which don’t belong together, but when different things have something in common, than the methods must be the same!
.
We have ..

.
Every fracking site is a Ground Zero point!
.
.
2. History of nuclear demolition
.
In Soviet Union, nuclear demolitions were used for building artificial lakes, subsurface gas depots, reshaping river beds
.


.
The Soviets and the USA had an agreement about civil use of nuclear technology up to 150 Kilotons of power
.
The USA allowed it to be used for demolition of skyscrapers. The history of gas production from deep subsurface begins with Gasbuggy project to evaluate the feasibility of nuclear demolitions for fracturing gas bearing rock formations.
.

.
Just by fluid no rock can be brocken! The fluid comes after demolition!
.
50 years ago, nuclear blasting for gas boomed. Today it’s a bust. Excerpt from the December 17, 1966, issue of Science News BY EMILY CONOVER 1:12PM, NOVEMBER 25, 2016
https://www.sciencenews.org/article/50-years-ago-nuclear-blasting-gas-boomed-today-its-bust
.

.
NUCLEAR FRACKING In 1967, scientists lowered a 29-kiloton nuclear device deep underground, then detonated it at a depth of 4,240 feet. The explosion was intended to stimulate production of natural gas, as part of Project Gasbuggy
.
Atom blast for gas
.
A pair of simultaneous nuclear explosions, one more than 1.6 miles underground and the other 1,000 feet above it, have been proposed as a way to extract huge quantities of natural gas from subterranean rock. Each blast would be … about 2.5 times the size of the bomb used at Hiroshima. By breaking up tight gas-bearing rock formations, a flow of presently inaccessible gas may be made available.… A single-blast experiment, called Project Gasbuggy, is already planned. — Science News, December 17, 1966
.
Update On December 10, 1967, Project Gasbuggy went ahead, with a 29-kiloton nuclear explosion deep underground in northwestern New Mexico. The blast released natural gas, but the gas was radio­active. The area is still regularly monitored for radioactive contamination. Today, natural gas trapped below Earth’s surface is often extracted via fracking, which breaks up rock using pressurized fluid (SN: 9/8/12, p. 20). Though less extreme, potential links to drinking water contamination and earthquakes have stoked fears about the technique
.
Project Gasbuggy
https://en.wikipedia.org/wiki/Project_Gasbuggy
.
Project Gasbuggy was an underground nuclear detonationcarried out by the United States Atomic Energy Commission on December 10, 1967 in rural northern New Mexico. It was part ofOperation Plowshare, a program designed to find peaceful uses for nuclear explosions[1]
.
Gasbuggy was carried out by the Lawrence Radiation Laboratory and the El Paso Natural GasCompany, with funding from the Atomic Energy Commission. Its purpose was to determine if nuclear explosions could be useful in fracturing rock formations for natural gas extraction[2]The site, lying in the Carson National Forest, is approximately 34 km (21 mi) southwest of Dulce, New Mexico and 87 km (54 mi) east of Farmington, and was chosen because natural gas deposits were known to be held in sandstone beneath Leandro Canyon[3] A 29 kt (120 TJ) device was placed at a depth of 1,288 m (4,227 ft) underground,[4] then the well was backfilled before the device was detonated; a crowd had gathered to watch the detonation from atop a nearby butte
.
The detonation took place after a couple of delays, the last one caused by a breakdown of the explosive refrigeration system. The detonation produced a rubble chimney that was 24 m (80 ft) wide and 102 m (335 ft) high above the blast center[5]
.
Following the Project Gasbuggy test, two subsequent nuclear explosion fracturing experiments were conducted in western Colorado in an effort to refine the technique. They were Project Rulison in 1969 and Project Rio Blanco in 1973. In both cases the gas radioactivity was still seen as too high and in the last case the triple-blast rubble chimney structures disappointed the design engineers. Soon after that test the ~ 15-year Project Plowshare program funding dried up.
.
.These early fracturing tests were later superseded by hydraulic fracturing (fracking) technologies

.
PETROLEUM TECHNOLOGY
Project Gasbuggy tests Nuclear Fracking

https://aoghs.org/technology/project-gasbuggy/
.
Project Gasbuggy was the first in a series of Atomic Energy Commission downhole nuclear detonations to release natural gas trapped in shale. This was “fracking” late 1960s style
.

.
Scientists lower a 13-foot by 18-inches diameter nuclear warhead into a well in New Mexico. The experimental 29-kiloton Project Gasbuggy device will be detonated at a depth of 4,240 feet
.
The underground detonation was part of a bigger program begun in the late 1950s to explore peaceful uses of nuclear explosions
.
“The Hiroshima bomb was about 15 kilotons
.
Plowshare Program
.
The 1967 experimental explosion in New Mexico was part of a wider set of experiments known as Plowshare, a program established by the Atomic Energy Commission in 1957 to explore the constructive use of nuclear explosive devices
.
“The reasoning was that the relatively inexpensive energy available from nuclear explosions could prove useful for a wide variety of peaceful purposes,” notes a report later prepared for the U.S. Department of Energy. From 1961 to 1973, researchers carried out dozens of separate experiments under the Plowshare program – setting off 29 nuclear detonations
.
Most of the experiments focused on creating craters and canals. Among other goals, it was hoped the Panama Canal could be inexpensively widened. “In the end, although less dramatic than nuclear excavation, the most promising use for nuclear explosions proved to be for stimulation of natural gas production,” explains the September 2011 government report
.
In 1969, Project Rulison – at a site near Rulison, Colorado – detonated a 43-kiloton nuclear device almost 8,500 feet underground to produce commercially viable amounts of natural gas
.
The May 1973 Rio Blanco test consisted of the nearly simultaneous detonation of three 33-kiloton devices in a single well, according to the Office of Environmental Management. The explosions occurred at depths of 5,838, 6,230, and 6,689 feet below ground level. It would prove to be the last experiment of the Plowshare program
.
Although a 50-kiloton nuclear explosion to fracture deep oil shale deposits – Project Bronco – was proposed, it never took place. Growing knowledge (and concern) about radioactivity ended these tests for the peaceful use of nuclear explosions. The Plowshare program was canceled in 1975″
.
The 2011 U.S. Department of Energy report concludes:
.
.By 1974, approximately 82 million dollars had been invested in the nuclear gas stimulation technology program (i.e., nuclear tests Gasbuggy, Rulison, and Rio Blanco). It was estimated that even after 25 years of gas production of all the natural gas deemed recoverable, that only 15 to 40 percent of the investment could be recovered. At the same time, alternative, non-nuclear technologies were being developed, such as hydrofracturing. Consequently, under the pressure of economic and environmental concerns, the Plowshare Program was discontinued at the end of FY 1975

.
Project Gasbuggy

.
Government scientists believed a nuclear device would provide “a bigger bang for the buck than nitroglycerin” for fracturing dense shales and releasing natural gas. Los Alamos Lab photo
.
A September 1967 Popular Mechanics article had described how nuclear explosives could improve previous fracturing technologies, including gunpowder, dynamite, TNT – and fractures “made by forcing down liquids at high pressure
.

.
An illustration from Popular Mechanics shows how a nuclear explosive would improve earlier technologies by creating bigger fractures and a “huge cavity that will serve as a reservoir for the natural gas
.
“Geologists had discovered years before that setting off explosives at the bottom of a well would shatter the surrounding rock and could stimulate the flow of oil and gas,” Nelson explains
.
“It was believed a nuclear device would simply provide a bigger bang for the buck than nitroglycerine, up to 3,500 quarts of which would be used in a single shot,” Nelson notes
.

.
The 1967 nuclear detonation produced 295 million cubic feet of natural gas – and Tritium radiation contamination
.
“Today, all that remains at the site is a plaque warning against excavation and perhaps a trace of tritium in your milk,” Nelson adds in his 1999 article
.
The Department of Energy, which had hoped for much higher production, determined that Tritium radiation contaminated the gas. It flared – burned off – the gas during production tests that lasted until 1973
.
Tritium is a naturally occurring radioactive form of hydrogen. A 2012 the Nuclear Regulatory Commission report noted, “Tritium emits a weak form of radiation, a low-energy beta particle similar to an electron. The tritium radiation does not travel very far in air and cannot penetrate the skin.”
.
According to Nelson, radioactive contamination from the flaring “was miniscule compared to the fallout produced by atmospheric weapons tests in the early 1960s.”
.
From the well site, Holcomb called the test a success. “The well produced more gas in the year after the shot than it had in all of the seven years prior,” he told Nelson
.
Today, hydraulic fracturing – pumping a mixture of fluid and sand down a well at extremely high pressure – stimulates production of natural gas wells. Read more in Shooters – A “Fracking” History 
.
Parker Drilling Rig No. 114
.
.In 1969, Parker Drilling Company signed a contract with the U.S. Atomic Energy Commission to drill a series of holes up to 120 inches in diameter and 6,500 feet in depth in Alaska and Nevada for additional nuclear bomb tests. Parker Drilling’s Rig No. 114 was one of three special rigs built to drill the wells.

Founded in Tulsa in 1934 by Gifford C. Parker, by the 1960s Parker Drilling had set numerous world records for deep and extended-reach drilling. According to the Baker Library at the Harvard Business School, the company “created its own niche by developing new deep-drilling technology that has since become the industry standard.”
.
Fracking Has an Enormous
.Radioactive Waste Problem—Just Ask Kentucky

Lax federal and state regulations have led to the illegal dumping of dirty drilling fluids
.
By Lorraine Chow / AlterNet September 2, 2017, 11:30 PM GMT
http://www.alternet.org/environment/fracking-has-enormous-radioactive-waste-problem-just-ask-kentucky
.
This produced water contains a cocktail of industry-secret chemicals, heavy metals and naturally occurring toxic or radioactive elements like selenium and radium. To deal with the fluids, energy companies either reuse it, store it in surface ponds, send it to wastewater treatment facilities, or truck it to deep injection wells
.
But these disposal methods aren’t always foolproof. A leaky pond or an ill-equipped wastewater treatment plant can inadvertently leach contaminants into groundwater or drinking water supplies, meaning public health and the environment could be at risk of exposure. And wastewater injection has been linked to a “induced” earthquakes in Arkansas, Colorado, Kansas, New Mexico, Ohio, Oklahoma and Texas”
.
Fracking can contaminate rivers and lakes with radioactive material, study finds

@montaukian Wednesday 12 July 2017 16:55 BST
.
<span”>http://www.independent.co.uk/news/science/fracking-dangers-environment-water-damage-radiation-contamination-study-risks-a7837991.html
.
Stream sediments were found to be so radioactive they were nearly at the level that would require disposal in a specialist facility in some US statesIan Johnston Environment Correspondent
.
Stream sediments in Blacklick Creek immediately downstream of centralised waste treatment plant number one were found to contain [radium] levels that were about 200 times greater than activities measured in upstream and background sediments
.
Elevated concentrations of radium and other alkaline earth metals have now been detected in reservoir sediments about 19km farther downstream of this plant
.
Despite several other sources of contaminants such as coal bed methane, coal mine drainage, and flue gas desulfurization releases that can impact surface water quality, we document multiple lines of evidence that indicate the legacy of unconventional oil-and-gas wastewater disposal has impacted stream sediments and porewater [groundwater] on a watershed-scale
.
.
3. Connecting with 911
.
Nuclear Demolition
.
https://wikispooks.com/wiki/Nuclear_Demolition#Nuclear_demolition_of_tall_buildings
.
Nuclear demolition of tall buildings
.

.
Demolition of very tall buildings is more problematical. The “crushed zone” of a 150Kt nuclear detonation will only extend to a height of about 300 meters. In a taller building, this will result in a relatively undamaged and heavy top section, with a narrow “damaged zone” beneath it. These zones will produce debris – ranging in size from the millimeter/centimeter scale to relatively big sections all perched on top of a “crushed zone” extending down to ground level. The net result of such a nuclear demolition project should be an undamaged building top section that will lose its support base and fall downwards through the pulverized structure, scattering some debris and the masses of fine dust outward until it reaches the ground
.
It is clearly theoretically possible to completely pulverize structures taller than 300 meters but it would require a nuclear charge greater than 150Kt in TNT yield, which, as mentioned above, is not allowed under the terms of the “Peaceful Nuclear Explosions Treaty of 1976”. [1]
.
Dimitri Khalezov Discusses NUCLEAR 9/11: Twin Tower Controlled Demolition Explained
Reality is Stranger Than Fiction: Dimitri Khalezov discusses 9/11 with George Mapp in Bangkok
.
by George Mapp on February 5th, 2011
http://themillenniumreport.com/2014/09/dimitri-khalezov-discusses-nuclear-911-twin-tower-controlled-demolition-explained/
.
To get an additional confirmation you can look at a seditious diagram of the ‘70s that was used in a Wikipedia article dealing with nuclear tests:

http://en.wikipedia.org/wiki/Nuclear_tests 

The diagram has its own web address:

http://en.wikipedia.org/wiki/File:Types_of_nuclear_testing.svg 
.
Just look at Figure (2) – an underground nuclear explosion as depicted on that diagram. And pay particular attention to a skyscraper for some truly strange reason shown right above the spot of the underground nuclear explosion. The problem is that in the ‘70s (this diagram is from the ‘70s) the nuclear demolition of skyscrapers was a well-known fact, so the concept of it managed to find its way even to such diagrams… Hope I have answered your question?
.

.
Because the cavities were filled with extremely hot radioactive materials in liquid state and the firefighters were ordered to poor water into the WTC debris (and through them – into the cavities underground)
.

.
I hope it is evident that this rock was molten!!!
.
Listen and learn it from the expert!
.


.
Peaceful nuclear explosion
https://en.wikipedia.org/wiki/Peaceful_nuclear_explosion
.
Peaceful nuclear explosions (PNEs) are nuclear explosions conducted for non-military purposes, such as activities related to economic development including the creation of canals. During the 1960s and 1970s, both the United States and the Soviet Union conducted a number of PNEs
.
In the PNE Treaty, the signatories agreed: not to carry out any individual nuclear explosions having a yieldexceeding 150 kilotons; not to carry out any group explosion (consisting of a number of individual explosions) having an aggregate yield exceeding 1,500 kilotons; and not to carry out any group explosion having an aggregate yield exceeding 150 kilotons unless the individual explosions in the group could be identified and measured by agreed verification procedures. The parties also reaffirmed their obligations to comply fully with the Limited Test Ban Treaty of 1963

 

The Day America Was Punked
Craters
https://apunked.wordpress.com/craters/

Film Transcript: THE ATOM UNDERGROUND NUCLEAR FRACKING OF NATURAL GAS ATOMIC ENERGY COMMISSION 32212

Conventional fracking means the use of Nitroglycerin!
Non-Conventional fracking always mean Atom-Bomb!
Revolutionary fracking also always means Atom-Bomb!
New technology for fracking also always means Atom-Bomb!
Radioactivity is inevitable during fracking of oil and gas!
Earthquakes are inevitable during fracking of oil and gas!
Tsunamis are very likely during offshore fracking of oil and gas!

Continue reading Film Transcript: THE ATOM UNDERGROUND NUCLEAR FRACKING OF NATURAL GAS ATOMIC ENERGY COMMISSION 32212

Wasserarme werden Wasserreiche heißen! | Wasser-Kriege! | Willkommen in der Hölle der Klimakontrolle/EarthSystemGovernance!

INHALT

  1. Abdruck
  2. Wasserarmut
  3. Wasserreichtum
  4. Koordinaten des Wasserraubs
  5. Wasser-Lieferung
  6. Globale Zerteilung und Zersetzung
  7. Wie wird das gemacht?
  8. Verhalten des Wassers
  9. Freiheit auf Sonnenlicht!
  10. Alles hängt am Sonnenlicht!
  11. WASSER
  12. Quellen
  13. Bemerkung zu Kommentaren

.
.
.
.
.
.
.
1. Abdruck
.
Wenn über Erderwärmung und Klimawandel gesprochen wird, dann gibt es zwei neue Wortschöpfungen, die immer wieder ins Spiel gebracht werden!
.
CO2-Abdruck und Wasserabdruck!
.
Der “Abdruck” ist in diesem Zusammenhang Teil eines quasireligiösen Konzepts und sollte analog als “Sünde” verstanden werden!
.
Sünde erzeugt sofort Schuldgefühle und verlangt nach Sühne durch Ablass! Es ist die Wiederholung des Ablasshandels der Römisch Katholischen Kirche, also alter Wein in neuen Schläuchen!
.
Wenn wir den “Abdruck” weglassen, bleiben nur Kohlenstoffdioxid und Wasser übrig!
.
Wir versündigen uns am Klima, in dem wir CO2 und H2O emittieren!!!
.
CO2 ist angeblich böse, also lasst uns über das noch gute Wasser sprechen, bevor auch das H2O zum Terrorgas erklärt wird.
.
.
2. WASSERARMUT
.
Wollen wir nicht alle “Klimaretter” sein und die Menschheit vor dem Verdursten, dem Ertrinken und extremen Hagel- und Blitzschlägen retten?
.
Schaut, was das “Magazin für Klima- und Energiwende, KLIMARETTER.
INFO
” schreibt!
.
Klimawandel verschärft Wasserknappheit
http://www.klimaretter.
Info/umwelt/nachricht/15286-klimawandel-verschaerft-wasserknappheit

.
“Zehn von hundert Menschen laufen bei einer Erwärmung des globalen Klimas um drei Grad Gefahr, von absoluter Wasserknappheit betroffen zu sein. Durch den Klimawandel sind 40 Prozent mehr Menschen betroffen, als wenn es keine Veränderungen durch den menschengemachten Treibhauseffekt gäbe.”
.
Ist das nun eine Drohung oder eine gutwillige Warnung von Gutmenschen?
.
Schaut, woher das kommt, die Filiale des obersten “Klimarats” der Heiligen Kirche der Klimatisten hat es verkündet!
.
“Das hat das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) in einer Studie errechnet, die in Zusammenarbeit mit Forschungsgruppen aus aller Welt so viele Klimafolgenmodelle wie noch nie zuvor einbezogen hat.”
.
Nun folgt ein verräterischer Hinweis, der hier noch erläutert wird:
.
Ein Grund für die Verschärfung der Wasserknappheit durch die globale Erwärmung ist, dass sich durch Klimaveränderungen auch die Wasserkreisläufe und damit Niederschläge und Verdunstung ändern.”
.
Hier noch ein Hinweis, diesmal über zuviel Wasser:
.
“Trotzdem ist auch eine Zunahme von Niederschlägen eine Herausforderung – zusätzliches Wasser kann Überflutungen und Störungen der Infrastruktur wie etwa der Kanalisation verursachen.”
.
Vergesst nicht! WER IST DARAN SCHULD?
.
Natürlich jeder, der solche Artikel liest und an den Inhalt glaubt! Zahlt Ablass, dann werden Euch einige Sünden vor dem Betreten der Klimahölle erlassen!
.
Wiederholungen dieses “Gedankengangs” findet Ihr auch beim offiziellen “Verblödungsserver“:
.
Wasserkreislauf und Klima
http://wiki.bildungsserver.
De/klimawandel/index.php/Wasserkreislauf_und_Klima
 (abgeschaltet seit dem 01.08.2016)
.
Der Inhalt liegt noch im Webcache.
.
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http://wiki.bildungsserver.
De/klimawandel/index.php/Wasserkreislauf_und_Klima

.
Oder bei der Presstitute Eures Vertrauens:
.
Zwei Milliarden Menschen droht Wassermangel
http://www.welt.de/wissenschaft/article120746919/Zwei-Milliarden-Menschen-droht-Wassermangel.html
.
Hier wird sogar vor “5°C” gewarnt! Wer bietet mehr?
.
“Bei fünf Grad Erwärmung wären alle eisfreien Gebiete von Änderungen des Ökosystems betroffen. Besonders verwundbar seien Teile Asiens und Nordafrikas, des Mittelmeerraums und des Nahen Ostens.”
.
Lest bitte den Artikel über die Ozonschicht, um zu verstehen, warum sie so sehr auf der “Erwärmung” rumreiten. Die Temperaturziele sind die, die sie nicht verhindern, sondern erreichen wollen.
.
Die Webseite “fuereinebesserewelt.info” macht Jubelsprünge!  Noch eine Falle für Gutmenschen!
.
Wasser, Klima und Gerechtigkeit
https://www.fuereinebesserewelt.
Info/wasser-klima-und-gerechtigkeit/

.
Trotz der Freude, muss die Spannung der Angst aufrecht erhalten werden!
.
“In Paris gab es strahlende Gesichter angesichts des geschichtsträchtigen Klimaschutzabkommens. Dennoch: Der Klimawandel ist für viele Menschen längst bedrohliche Realität. Wassermangel ist eine der Folgen.”
.
Das Entwicklungsministerium der BRD sorgt sich!
.
Wasser und Klima
https://www.bmz.de/de/themen/klimaschutz/Wasser-und-Klima/index.html
.
Dabei verraten sie bereits, dass manche Gebiete zu viel Wasser haben! Werden wir wieder “gutmenschlich” gewarnt, eher bedroht und/oder der Wasserraub entschuldigt?
.
“Gleichzeitig kämpfen Indien und die Philippinen regelmäßig gegen Hochwasser, Teile von Mittelamerika und Asien mit Starkregenfällen. Und selbst in Mitteleuropa, eigentlich in einer gemäßigten Zone gelegen, traten in letzter Zeit häufig Flüsse über die Ufer. Dürre und Überflutung: Diese beiden entgegengesetzten Phänomene belasten schon heute viele Regionen der Erde; sie werden künftig noch häufiger auftreten.”
.
“Denn der Klimawandel zeigt sich vor allem in Wasserextremen: in verheerenden Regenfällen oder ungewohnter Trockenheit, in überquellenden Flüssen oder sinkenden Grundwasserpegeln. Am stärksten betroffen sind von diesen Ereignissen insbesondere die Armen, die häufig in gefährdeten Gebieten siedeln …”
.
Da pocht doch das christliche Herz. Es geht um die ARMEN! Sind Deutschland, Frankreich auch schon Armengebiete? Gab es hier nicht mehrfach tödliche Überflutungen durch den “Klimawandel”, aufgrund der “Erderwärmung”, den Ihr liebe Leser durch Eure bloße Existenz tagtäglich verursacht?
.
Schämt Euch, Ihr atmet ständig CO2 aus! 
.
Nun habt Ihr die Wahl zwischen dem Tod durch Ersticken, indem ihr aufhört CO2 auszuatmen, durch Ertrinken in den Fluten oder durch Verdursten in den Dürren, mit denen Euch der Gott des Klimarats nun regelmäßig überzieht.
.
Ihr seid Klimasünder! Tut Buße! 
Die CO2-Steuer wird Euch erlösen!
.
Wenn Ihr Euch bis heute noch nicht “arm” fühlt, dann sei Euch dies schon mal gesagt, Eure Zukunft besteht nur aus Armut! Schaut her, was klima-und-raum.org verkündet!
.
WASSERMANGEL
http://www.klima-und-raum.org/artikel/klimaanpassung/raumbedeutsamkeit/klimafolgen/wassermangel
.
“Durch den Klimawandel werden v.a. im Nordosten Deutschlands die Niederschläge im Sommer und damit auch die Grundwasserbildung abnehmen. Da Wasser eine Grundlage für viele Landnutzungen darstellt, kann ein Mangel der Ressource gravierende Folgen mit sich bringen.”
.
In erster Linie vom Wassermangel betroffen sind die Land- und Forstwirtschaft sowie die natürlichen oder naturnahen Ökosysteme, für die eine jeweils ausreichende Wasserverfügbarkeit wesentlich ist. Sinkende Grundwasserstände können hier zu erheblichen Änderungen führen. Wo Trinkwasser- einzugsgebiete betroffen sind, kann die Versorgung der Bevölkerung langfristig gefährdet sein. Niedrigwasserstände in Flüssen und Kanälen können dazu führen, dass die Kühlung von Kraftwerken und Industrieanlagen beeinträchtigt wird. Zudem wirken sich niedrige Pegelstände negativ auf die Binnenschifffahrt aus. Aus den verschiedenen Ansprüchen an die Nutzung der Ressource Wasser kann sich in Mangelzeiten ein erhebliches Konfliktpotenzial ergeben.
.
INGENIEUR.DE legt noch etwas nach! Sie droht offen mit Wasserentzug! 🙂 Die Wüste kommt nach Europa!
.
FOLGEN DES KLIMAWANDELS
Dramatischer Wassermangel in Europa droht
https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/umwelt/dramatischer-wassermangel-in-europa-droht/
.
Zunächst erfahrt Ihr, wo Eure Kinder auf keinen Fall studieren sollten, sonst kommen sie als hirngewaschene Klimatismusjünger zurück!
.
“Wissenschaftler der Universität Kassel haben zusammen mit italienischen Kollegen nun eine Studie erstellt, die den erwartbaren Anstieg des Wasserverbrauchs einbezieht.”
.
“In Spanien ist schon längst zu sehen, wie sich die Wasserknappheit auswirkt. Rund ein Drittel der Landfläche ist bereits von Verwüstung betroffen.”
.
Gütigerweise erfahren wir sogar den Namen der Klimatismuspriesterin! Packt einen Bund Knoblauch und ein Kreuz in Eure Taschen, falls Ihr nach Kassel kommt!
.
“Die Kasseler Wissenschaftler fordern deshalb vor allem Maßnahmen zur Anpassung. „Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in den europäischen Ländern müssen sich auf wachsende Wasserknappheit einstellen“, sagt Dr. Martina Flörke, Leiterin der Forschungsgruppe „Globale und regionale Dynamiken – Wasser“.”
.
.
3. WASSERREICHTUM
.
Fossiles Öl ist schlecht, fossiles Wasser ist gut!
.
Der Klima-Gott nimmt Euch das Wasser, aber es verschwindet nicht im Äther, sondern wird anderen Schäflein des Klimareichs geschenkt, sagt der “grüne Prophet“!
.
Wurde nicht offenbart “Die Wasserarmen werden zu Wasserreichen!“?
.
Libyen erntete angeblich “fossiles Wasser”, um seine Wüste zu begrünen?
.
Libya’s Pivot Irrigation in the Sahara Proves Money Can Do Anything
http://www.greenprophet.com/2010/06/libya-pivot-irrigation/
.
“The water being fed to the crops is measured and dispersed from a series of circular pipes that are rotated on wheeled platforms the gradually moved out from the center of the circle; the place where the water originated from.”
.
Die Saudische “Landwirtschaft” expandiert!
.
Saudi agriculture sector registers solid growth
http://www.tradearabia.com/news/MISC_291611.html
.
“Saudi Arabia’s agriculture sector has been witnessing tremendous growth over the past few years, thanks to a series of projects that complement the expansion and enhancement of local agriculture infrastructure …”
.
Die NASA zeigt uns anhand eines Ortes, wie die Landwirtschaft in Arabien voranschreitet!
.
NASA Sees Fields of Green Spring up in Saudi Arabia, 29.03.2012
http://www.nasa.gov/topics/earth/features/saudi-green.html
.
“Saudi Arabia is drilling for a resource possibly more precious than oil.”
.

Wir erfahren gleich, woher sie das Wasser haben, nämlich noch aus der letzten Eiszeit und dem in den folgenden mehreren 100.000 Jahren angesammelten Regenwasser! Was für ein Glück auch, seit so langer Zeit ist nichts verdunstet. Die Araber haben gar keine Wüste, sie besitzen einen Floss, der über einem Süßwassersee schwebt! Tolle Geschichte oder?
.
“The green fields that dot the desert draw on water that in part was trapped during the last Ice Age. In addition to rainwater that fell over several hundred thousand years, this fossil water filled aquifers that are now buried deep under the desert’s shifting sands.”
.
Nun bohren die Araber in diese Wassersparbüchse und bewässern ihre kreisrunden Felder. Der Klima-Gott muss ein Saudi sein. Er schenkt ihnen Erdöl, Erdgas und nun auch noch das Wasser in unterirdischen Seen und Flüssen! Vielleicht ist das ein geschlossenes Biotop mit urtümlichen Tieren und Pflanzen.
.
“Saudi Arabia reaches these underground rivers and lakes by drilling through the desert floor, directly irrigating the fields with a circular sprinkler system. This technique is called center-pivot irrigation.”
.
Dann ist dies keine Sturzflut durch Sturzregen, sondern durchgesickertes “Wasser aus dem Untergrund“!? 🙂

.
The Difference – The Choice is Simple. Here’s why.
http://tlirr.com/blog/testimonial/jack-king/
.
Jack King aus Irland ist Gastarbeiter in Saudistan und erklärt uns, wie es gemacht wird! In der Wüste Arabiens gäbe es fast gar kein Oberflächenwasser. Sie würden es aus Tiefen von 150 bis 2.000 Meter heraufpumpen.
.
“There is almost no surface water available in KSA,” says JK, who moved to Saudi Arabia from Ireland. “Water is only available from wells or bore holes, which range in depth from 150 meters to 2,000 meters (492 to 6,562 feet) depending on the area. Most of the wells in our area range in depth from 250 meters to 450 meters (820 to 1,476 feet) and are producing between 1,000 and 1,500 U.S. gallons per minute, with a few wells reaching 2,000 gallons per minute.”
.
Entweder sind die Saudis faul oder sie wollen die Welt mit ihrer, auf “fossilem Wasser” basierenden Landwirtschaft ernähren. Sie importieren Gastarbeiter aus Bangladesh!
.
Bangladeshis to bring revolution in KSA agriculture
http://www.banglanews24.com/business/article/39280/Bangladeshis-to-bring-revolution-in-KSA-agriculture
.
Hier könnt Ihr Euch noch ein paar Bilder der grünenden Wüsten anschauen, nicht nur in Arabien!
.
Pictures: Greening the Desert
http://news.nationalgeographic.com/news/2012/12/121217-pictures-greening-desert-irrigation-water-grabs/
.
Dokumente über riesige Molkereien waren auch schon mal im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Hier ist die Eigenwerbung der Firma Watania Agriculture, die Obst und Gemüse anbaut und Schafe hält!
.

.

.

.
.
4. Koordinaten des Wasserraubs!
.
Bitte schaut Euch diese über maps.google.com oder andere Satelittenbilddienste an!
Diese und weitere Koordinaten befinden sich in einem separaten Artikel.
.
25.206528, 44.532959  Arabien

24.479798, 45.853786  Arabien

27.550174, 47.604900  Arabien

29.950194, 38.333957 Arabien

28.631813, 36.315802 Arabien

27.969480, 41.935823 Arabien

25.225486, 44.477178 Arabien

20.118302, 44.870307 Arabien

23.695085, 49.439430 Fracking in Arabien


26.001213, 50.555494 Fracking-Felder in Bahrain!

26.950638, 21.975399  Libyen

26.514197, 14.313411 Libyen

27.647705, 14.133341 Libyen

32.897567, -111.752657 USA ARIZONA

32.540247, -114.833502 Mexico


.

33.036905, -101.135642  USA, Fracking in Texas!


.
33.167095, -101.371183 USA, Fracking in Texas


.
-16.273631, -45.171765 Brasilien !


.
-16.344573, -46.384294 Brasilien


.
-30.050109, 29.843975 Süd Afrika


.
31°46’14.8″S 18°18’09.0″E Süd Afrika

.
42.651963, 114.812905 China


.
.
5. Wasser-Lieferung!
.
Sie mögen behaupten, die Wüstenfarmen würden  “fossiles Wasser” nutzen. Sieht das wie Wasser aus 1000 Meter Tiefe aus?

https://twitter.com/Ahmed83_1/status/761602696751316993

.
.
6. Globale Zerteilung und Zersetzung
.
Nun versteht Ihr hoffentlich, warum die Saudis und ihre Abhängigen alle Nachbarländer angreifen,

.
Nicht nur weil sie Pipelinerouten für Erdöl und Erdgas erobern wollen, sondern weil sie den Luftraum der Nachbarn für die wassertragenden Winde benötigen,

.
und Ihr könnt Euch denken, warum sie Teil der merkwürdigen Koalition der vereinten Feinde sind, die gegen Syrien, Irak, Jemen und Libyen Krieg führen!

.
Ebenso sollte Euch aufleuchten, warum die Gegenkoalition aus Russland, Iran, Syrien, Irak, Jemen und China bereits das Rückgrat des Weltimperiums bricht!
.
In Syrien, Irak und Jemen endet die imperiale Expansion, obgleich das Imperium bereits seit Somalia und Afghanistan in einer Sackgasse steckt. Das Imperium hat sich verausgabt, aber bisher keines seiner Ziele erreicht. Also wird der Krieg weiter eskaliert, solange sich das Imperium nicht besiegt fühlt.
.
Vielen fällt es nicht auf, aber das Imperium führt gerade mehrere Abtrennungskriege gleichzeitig und zwar um Kurdistan, Belutschistan, Küste von Myanmar, Tibet, Ost-Turkestan (Provinz Xinjiang) und befeuert die Zersetzung in Indien, Nigeria und Philippinen. Im Falle von Belutschistan und Myanmar geht es darum, den Chinesen wichtige Eingänge zum Indischen Ozean zu versperren. Auf Philippinen soll der Abfall vom Vasallentum verhindert werden.

.
Im Falle von Kurdistan geht es um die Kontrolle über die wichtigsten Wasserressourcen, troposphärischen Wasserrouten und Erdöl- und Erdgasreserven des Mittleren Ostens. Dies lässt sich nur realisieren, wenn auch die Türkei fällt! Makaber wie es klingen mag, aber der Sturm der imperialen Söldner auf die Türkei geht noch nicht los, nur weil Irak, Syrien, Jemen und nicht zuletzt Libyen sie beschäftigen und aufhalten.
.
Welche Konsequenzen hätte es aber insbesondere für Europa, wenn die Türkei, ein Staat mit ca. 80 Millionen Bürgern, in einen ähnlich blutigen Krieg wie in Syrien gestürzt werden würde? Der Krieg um die Gründung Kurdistans wird nicht mehr mit “Verbreitung der Demokratie” oder “religiöser Konflikt” entschuldigt, sondern rein durch einen späten Nationalismus.
.

Geopolitische Lage der Türkei. | Die Interessen Europas. | Die prekäre Lage der USA.| Das Dilemma der Kurden
https://dieblauehand.info/geopolitische-lage-der-tuerkei-die-interessen-europas-die-prekaere-lage-der-usa/

.
Greater Kurdistan: A Work in Progress Brought to You by NATO, President Peace Prize and… Israel
Posted on September 25, 2015 by willyloman
https://willyloman.wordpress.com/2015/09/25/greater-kurdistan-a-work-in-progress-brought-to-you-by-nato-president-peace-prize-and-israel/

.
.
7. Wie wird das gemacht?
.
Hier verzweifle ich zunächst, weil ich weiß, dass die meisten Menschen nicht über das Grundwissen der Meteorologie verfügen, um die Zusammenhänge erkennen zu können, aber ich versuche es schrittweise.
.
KLIMAZELLE
.
Weil die Erde eine mehr oder weniger kugelige Form hat, erreichen die Sonnenstrahlen die Erdoberfläche unterschiedlich stark. Im Bereich de Äquators kommen die Strahlen direkter und stärker an, während sie die Polargebiete geringer und schwächer erreichen. Deshalb sinkt die schwere kalte Luft in den Polargebieten und strebt zum Äquator, während die warme Luft am Äquator aufsteigt und in Richtung Arktis und Antarktis drängt. Durch die Erdrotation werden diese Ströme abgelenkt und in jeweils drei Stücke innerhalb der beiden Hemisphären aufgeteilt. Der Aktionsraum dieser Windsysteme wird als Klimazelle bezeichnet.
.

.
Wie Ihr im Schema erkennen könnt, befindet sich Europa größtenteils in der selben Ferrel- und teilweise der Hadley-Klimazelle mit Nord Afrika und Arabien. Veränderungen des Wind-Wasser-Haushalts innerhalb der Klimazellen führen zu Verschiebungen der Temperaturen und Niederschlagsmengen zwischen den Regionen.
.
Wenn es also in Europa weniger regnet, dann muss das Wasser, das die Winde fortgeschleppt haben, irgendwo weiter im Süden und allerspätestens in Nordafrika und/oder Arabien runterkommen.
.
Oder anders ausgedrückt: Wenn ich das Wasser in Arabien benötige, dann muss ich verhindern, dass es vorher in Europa abregnet!
.
Die beste Methode dazu ist, dafür zu sorgen, dass das Wasser möglichst hoch steigt, denn dadurch kann es über längere Strecke im Wind schweben . Hier möchte ich Euch eine kleine Animation anbieten, die den Prozess abbildet und die Kenndaten der Troposphäre mitliefert.
.

.
Wenn wir über Wind, Wasser und Wetter reden, dann ist der Aktionsraum fast ausschließlich nur die Troposphäre, denn ca. 80% der gesamten Luftmasse und 99% des Wassers der Atmosphäre befinden sich hier.
.
Warme Luft kann bis zu 4% Wasser aufnehmen, was relativ 100% Luftfeuchtigkeit entspricht. Ab ca. 97% beginnt die Nebelbildung. Die natürlichen Wolken sind also die Bereiche der aufsteigenden feuchtwarmen Luft, die ihren Taupunkt bei über 97% relativer Luftfeuchtigkeit überschritten haben. Wenn die 100% überschritten sind, kann die Luft das Wasser nicht mehr tragen und es beginnt zu regnen.
.
Kältere Luft kann immer weniger Feuchtigkeit aufnehmen, deshalb ist bei ca. -56°C und ca. 11km Höhe über Mitteleuropa Schluss, was hier der Obergrenze der Troposphäre entspricht. Die Höhenangaben variieren je nach Tageszeit, Jahreszeit und Dynamik, so dass sie zwischen 10km und 12km pendeln können.
.
Die Troposphäre endet in den Polargebieten bei ca. 8km und am Äquator bei ca. 18km.

.
.
8. VERHALTEN des WASSERs
.
Bitte lernt über Desublimation und Kondensation, um die Mechanismen und die Technik hinter TSRWM zu verstehen!
.
Aufklärung geht über Klärung der Begriffe. Gehirnwäsche erfolgt vor allem durch die Verfälschung der Sprache! Wehrt Euch gegen diesen Angriff, indem Ihr Eure Sprache zurückerobert!
.
Dazu sei auf folgenden Artikel verwiesen, ohne diesen Aspekt hier weiter vertiefen zu wollen: Gegen-NLP!

.

.
Die Desublimation ist der Schlüssel zum Verständnis  der Wassersteuerung und dem, was Chemtrails physikalisch bedeuten. Begriffsschöpfungen wie “Solar Radiation Management” (SRM), “global dimming“, “albedo modification“, “cloud brightening” sollen dieses Verbrechen verharmlosen.
.

.
Erkennt die Wolken am Himmel, lernt den Unterschied und vor allem habt eine globale Perspektive!
.
.
9. Freiheit auf Sonnenlicht!
.
Die Sonne und das Sonnenlicht sind bereits oben erwähnt worden, aber wir müssen es hier weiter vertiefen, denn in der Regel sind wir uns der Bedeutung des Sonnenlichts nicht wirklich bewusst!
.
Früher konnte sich niemand vorstellen, dass ein Mensch Land besitzen kann, bis einige angefangen haben Zäune zu bauen. Ein sehr trauriges Beispiel aus der deutschen Geschichte ist der Raub des Landes der Herero in Namibia, wo die nomadischen Herero plötzlich vor Zäunen standen!
.
Früher war nicht vorstellbar, das jemand Luft verkaufen kann, bis die Kompressionsmaschine erfunden wurde.
.
Früher war nicht vorstellbar, das jemand Geld für Wasser verlangen kann, bis jemand das Wasser in handelbare Flaschen abgefüllt hat.
.
Nun sind wir an einer Wende, bei der wir uns gewahr werden müssen, dass wir keinen freien Zugriff mehr auf das Regenwasser haben werden, sondern Wasserrechte erwerben müssen.
.
Wir müssen auch hinnehmen, dass über CO2-Zertifikate und CO2-Steuern Luftrechte vergeben und verkauft werden. Sie zögern noch, dem Konstrukt den angemessenen Namen, nämlich “Luftrecht” zu geben, obgleich sie beim Regenwasser nicht so zimperlich sind.
.
Wir sollen uns aber vor allem dem Verkauf von Sonnenlicht-Rechten nicht widersetzen, denn alles andere hängt dadran. Hättet Ihr Euch je vorstellen können, dass Ihr kein freies Recht auf das Sonnenlicht mehr haben werdet?
.
Was meint ihr, was der Begriff “Solar Radiation Management” also “Sonnenlichtverwaltung” bedeuten soll? Gibt es ein Amt für Sonnenlichtverwaltung? Gibt es ein Gesetz dazu, gab es eine öffentliche Diskussion, eine Abstimmung im Parlament oder gar ein Referendum? Gibt es dazu eine Klüngelei, ähnlich wie TTIP und CETA?
.
Es gab doch so viele “Klimakonferenzen“, inklusive Taschengeld für Bordellbesuche, und die letzte große Klimakonferenz fand in Paris statt. Dort wo die Terroristen zugeschlagen haben! Wisst Ihr noch, “Wir sind Paris!“?
.
Nach dieser Konferenz haben die meisten Länder bei der UNO das “Pariser Klimaabkommen” unterschrieben!
.
DayOfShame ParisAgreement! Erkenne Deine Verräter!
.
Dann schaut mal genauer hin! Offensichtlich verpasst Ihr den wichtigsten Zug Eures Lebens! Da bekommt das Wort “grün” ein giftiges Geschmäckle! Gibt es Unternehmen, die Sonnenlicht bewirtschaften?
.
List Of Companies Engaged in Weather Modification
http://www.geoengineeringwatch.org/list-of-companies-engaged-in-weather-modification/
.
The Companies that Will Make a Business Out of Geoengineering
https://www.greenbiz.com/blog/2011/10/11/companies-will-make-business-out-geoengineering
.
.
10. Alles hängt am Sonnenlicht!
.
Das Sonnenlicht erleuchtet, erwärmt, reinigt, heilt und schützt.
.
Ohne Sonnenlicht gäbe es auf der Erdoberfläche und in den Ozeanen, außer in den Untiefen, die vom Erdinneren erwärmt werden, kein Leben.
.
Ohne Sonnenlicht gäbe es keinen Regen und keinen Schnee, keine Wolken, kein Wetter, keine Windströme, keine Klimazellen und Klimazonen.
.
Ohne Sonnenlicht gäbe es keine Photosynthese, kein VitaminD, keine Pflanzen und keine Tiere! Mensch, es gäbe Dich auch nicht!
.
Wenn Dir also aufgefallen ist, dass immer mehr Menschen VitaminD-Zusätze nehmen müssen oder gar Du selbst einer/eine bist, der/die darauf angewiesen ist, dann bedeutet das, dass Du nicht genügend Sonnenlicht bekommen hast!
.
Du hast Dich mit einer durchsichtigen oder undurchsichtigen Burka.verhüllt. Du hast zumindest die UVB-Strahlen daran gehindert, Dich zu heilen, weil Du Angst vor UV-Strahlung hast, haben sollst und deshalb Dich immer mit Sonnenmilch, Sonnenkreme, Sonnenbrille, Sonnenschirm “verburkerst”!
.

.
VitaminD-Mangel & SRM Chemtrails! MIH die neue Zahnkrankheit bei Kindern!
.
Burka verhindert VitaminD & zerstört die Gesellschaft!
.
Ist Dir aufgefallen, dass ganz Deutschland, ganz Europa und weiter Teile der Welt verhüllt werden? Die himmlische Burka wird jeden Tag neu gewebt? Sharia mal ganz anders! 😦
.

.


.
.
11. WASSER
.
Der Wasserdampf gehört zu den leichtesten Elementen der Atmosphäre und kann sich deshalb optimal innerhalb der Troposphäre verteilen.
.
Alle Reden von CO2, aber vor allem geht es um das Wasser. Wisst Ihr woraus die Atmosphäre besteht?
.
Nitrogen       78.000000%
Oxgen           21.000000%
Argon             0.934000%
Helium           0.000520%
Neon              0.001820%
Krypton          0.000110%
Xenon            0.000009%
Radon            0.000000% (insignifikant)
Methan           0.000180%
CO2                  0.037000%
Rest     0.026361% (Other trace gases S0x, N0x etc.) 
———————————————————————–
Total         100.000000%
.
Es gibt mit nur 0, 037% kaum CO2 in der Atmosphäre aber bis zu 4% Wasser in der Troposphäre!
.
Über CO2 könnt Ihr im folgenden Artikel mehr erfahren:
http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/06/questions-and-answers-about-co2.
Html

.
Wasser bewegt sich deshalb so gut in der Luft, weil es intensiver auf Erwärmung reagiert, dagegen ist CO2 wirkungslos, egal wie viele Lügen darüber erfunden werden!
.
Spezifische Wärmearbsorbtion von Gasen unter stabilem Druck:
Wasserdampf   1.93
Stickstoff   1.04
Sauerstoff   0.919
Kohlendioxid   0.844
.
Jede Form von “Sonnenlichtverwaltung” ist vor allem eine “Troposphärische Wasserverwaltung“. Wer Wasser verwalten kann, kann darüber entscheiden wo es hinfällt, wer ertrinkt und wer verdurstet, wer lebt und wer stirbt, wie viel das Wasser kostet, wie viel das Sonnenlicht kostet.
.
Solange die Schäflein jede Veränderung des Wasserhaushalts als “natürlich“, “Wetter” und “Unwetter” deuten und keine Klagen zu befürchten sind, kostet es fast nichts. Es wirft nur Gewinne für die ewigen Profiteure ab.
.
Die Toten sind tot und die Kranken die Verlierer.
.

.
Wundert Ihr Euch noch, dass in den Wüsten Arabiens, Afrikas, der USA, Chinas industrielle Landwirtschaft betrieben wird?
.
Wundert Ihr Euch noch darüber, dass in Wüstengebieten der Welt “privater Landraub” betrieben wird? Recherchiert mal, wie es zum Aufstand in Madagaskar im Jahre 2009 gekommen ist.
.
Ihr müsst nur die Punkte verbinden und werdet überall Wasserströme finden! Das Wasser ist nun das Rückgrat des globalen Imperiums!
.
Das Wasser ist die Grundlage des größten Schneeballsystems und der größten Finanzblase der Menscheitsgeschichte.
.
Angebläht wird sie mit CO2-Zertifikaten und CO2-Steuern, aber mit Wasser-, Luft- und Sonnenlichtrechten wird man sie ins unermessliche aufblähen.

.
Das Wasser ist der Grund der Kriege, der Massenflucht und Zerstörung! Es ist Euer persönliches Pech, wenn ihr unter einer Troposphärische Wasserroute lebt.

.
Öffnet Eure Augen und Euren Geist! Verbindet die Punkte und seht das ganze Bild! Durchbricht Eure geistigen NLP-Zäune, überwindet die Konditionierung und die Gehirnwäsche!
.
Nichts kann und wird wirklich verhüllt, es wird nur geschickt gelogen und geschwiegen! Ihr müsst nur das Gegenteil der Lüge annehmen und die Wahrheit entdecken.
.
Bitte habt immer eine globale Perspektive, denn Klimakontrolle geht nur global!
http://geoarchitektur.blogspot.com/2017/02/global-perspective-on-tai-srm.
Html

.
Überall ist Wasser und Sonnenlicht, oder auch nicht!
http://geoarchitektur.blogspot.de/2015/06/open-your-eyes-mind-connect-dots-see.
Html

.

 

.

.
.
12. Quellen
.
Viele Aspekte der Klimakontrolle werden im Geoarchitektur-Blog erläutert. Einige wurden in diesem Artikel an den passenden Stichwörtern verlinkt.
.
Eingebettete Videodokumente sprechen für sich.
.
Zum weiterlesen empfohlene Quellen sind im Artikel vollständig angegeben.
Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Anregung von Jürgen Frankenberger zur Publikation auf seiner Seit erstellt. Seit dieser Zeit hat sich die Version im Blog weiterentwickelt und wurde verbessert.
.
So wie mit Jürgen, müssen wir uns noch mehr vernetzen, damit dieses Thema im öffentlichen Bewusstsein seinen angemessenen Anteil erlangt.
.
.
13. Bemerkung zu Kommentaren!
.
Themenfremde, sinnlose, inhaltslose, beleidigende, polemisierende Kommentare werden nicht geduldet und sofort gelöscht. Bei Publikation auf anderen Blogs gelten die Regeln des Blog-Betreibers.

Anregungen und Fragen zur weiteren Klärung sind willkommen.
.
Es soll ein konstruktives Brainstorming ermöglicht werden, damit die Aufklärung sachlich vorankommt.
.
Lieber wenig mit Qualität, als viel nutzlose Quantität.

CIA, 1960, Memorandum für General Charles P. Cabell, Thema: Klimakontrolle

Zur globalen Durchsetzung der Klimakontrolle hat die CIA mit ihrem soziologischen Experiment das wahre Volumen der Dummheit und den Abgrund der Menschheit offenbart. Sie hat bewiesen, dass die Menschen, unabhängig von ihrem “Bildungsgrad”, Einkommen, Alter, Geschlecht, ihrer Kultur, Region oder was auch immer für Eigenschaften, alle leicht zu blenden und zu verblöden sind. So müssen wir jedem bekannten Begriff eines der Falschheit gegenüberstellen, indem wir das Präfix “Fake” voranlegen, um die verkehrte Welt bezeichnen zu können.

Continue reading CIA, 1960, Memorandum für General Charles P. Cabell, Thema: Klimakontrolle

Daniele Ganser und KenFM, falsche Autorität und falsche Alternative | Lügen durch Lücken | Klimakontrolle

Energieerzeugung muss antizyklisch gewährleistet sein. 
Fans von Daniele Ganser und KenFM, nicht lesen!
KenFM ist ein Systemmedium mit alternativem Touch.
Daniele Ganser nur ein geschickter Propagandist der Klimakontrol-Mafia.
An dem, was verschwiegen wird, sollten die Kollaborateure erkannt werden!
Der Fall eines Säulenheiligen und  Unfriedensforschers!

Continue reading Daniele Ganser und KenFM, falsche Autorität und falsche Alternative | Lügen durch Lücken | Klimakontrolle

Was sind MAMATUS-Wolken? | THERMISCHER ABTRIEB

Mamati sind Aerosolwolken. Während natürliche Wolken gemäß dem thermalen Auftrieb nach oben streben und unten, an der Schnittstelle zur kälteren Luftschicht abgeflacht sind, streben diese Wolken, von einer flach angelegten Aerosolschicht nach unten. Thermisch bedeutet dies, dass die Aerosolschicht erwärmt ist, während die Luftschicht darunter viel kühler ist, also entsteht thermischer Abtrieb!

Continue reading Was sind MAMATUS-Wolken? | THERMISCHER ABTRIEB

Fragen und Antworten zu CO2! | Warum gibt es keinen Treibhauseffekt und Positiven Rückkopplungs-Effekt?

Es gibt keinen Konsens in der Wissenschaft, sondern nur Beweise!
CO2 kann gar keine Erderwärmung verursachen!
Der Anstieg des CO2 ist ein Indikator für die Verringerung des Sauerstoffs!
Der Treibhauseffekt existiert weder im Treibhaus noch auf dem Planeten.
Positiver Rückkopplungs-Effekt ist eine Illusion zum Betrug!
Die Lügen über CO2 dienen der Ablenkung von der Klimakontrolle!

Continue reading Fragen und Antworten zu CO2! | Warum gibt es keinen Treibhauseffekt und Positiven Rückkopplungs-Effekt?